Menü öffnen
Politische Impulse aus Kreuth - Andrea Lindholz. Für die Region Aschaffenburg. In Berlin.
 

KreuthVom 6. bis 8. Januar kommt die CSU-Landesgruppe zum 40. Mal zu ihrer traditionellen Klausurtagung in Wildbad Kreuth zusammen, an der auch Andrea Lindholz teilnimmt. Von den Kreuther Klausurtagungen zu Jahresbeginn sind stets wichtige politische Impulse ausgegangen, die ein entsprechendes Medienecho auslösten. Das Jahr 2015 war von den Terroranschlägen in Paris, rund einer Million Flüchtlinge in Deutschland und der weiterhin ungelösten Griechenlandkrise geprägt. Die Schwerpunktthemen der Klausur sollen demnach die Europa- und Außenpolitik, der Anti-Terror-Kampf sowie die Flüchtlingskrise sein.

Andrea Lindholz hofft insbesondere im Hinblick auf die Flüchtlingskrise, dass entscheidende politische Zielsetzungen von der Klausurtagung ausgehen werden: „Die vor einigen Tagen klar formulierten Forderungen unseres Ministerpräsidenten Horst Seehofer bezüglich einer konkreten jährlichen Aufnahmezahl der Zuwanderer, einer umfassenden Integrationspflicht sowie der Abweisung von Flüchtlingen ohne Ausweispapiere an der Grenze, halte ich für wegweisend für die deutsche Politik.“

Namhafte Gäste

Angesichts dieser schwerwiegenden Herausforderungen, sind insbesondere in diesem Jahr wichtige Akzenten für die politische Diskussion vonnöten. Hierfür hat die CSU-Landesgruppe fachkundige und namhafte Gäste nach Kreuth eingeladen. Mit David Cameron, dem Premierminister des Vereinigten Königreichs, sollen auf der Klausurtagung grundsätzliche Fragen zur Zukunft Europas diskutiert werden, auch mit Blick auf das geplante britische EU-Referendum. Der britische Spitzenpolitiker war bereits 2007 bei der Tagung, damals noch als Oppositionsführer. Außerdem wird ein Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel stattfinden, die die Tagung zum ersten Mal besucht.

KreuthAuf dem Programm stehen auch Berichte der Europapolitiker Manfred Weber, dem Vorsitzenden der Fraktion der EVP, und Dr. Angelika Niebler, der Vorsitzenden der CSU-Gruppe im Europäischen Parlament. Auch der Landtagsabgeordnete Thomas Kreuzer, Vorsitzender der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, sowie Dr. Frank-Jürgen Weise, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit und Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, werden als Gesprächspartner fungieren.