Menü öffnen
  • 1 RTG
  • 2 Kuppel
  • 3 Plenarsaal
  • 4 PLH
  • 5 Regierungsviertel
 

In den Genuss eines vielfältigen politischen und kulturellen Bildungsprogramms in der Bundeshauptstadt kamen Bürgerinnen und Bürger aus der Region Aschaffenburg auf Einladung von Andrea Lindholz und des Bundespresseamtes. Ehrenamtliche Helfer von Medcare for people in Eritrea e.V., Mitglieder des LBV-Landesschutz für Vogelschutz in Bayern e.V sowie Vereinsmitglieder vom Flugsportclub Möve Obernau e.V. und dem Edelweiss Club e.V. Goldbach, trafen am letzten Mittwoch im sommerlichen Berlin ein. Dort startete die Gruppe direkt mit einer Stadtrundfahrt mit anschließender Führung durch die „Gedenkstätte Deutscher Widerstand“. 

Am nächsten Morgen besuchte die Gruppe den Deutschen Bundestag. Andrea Lindholz begrüßte alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem Vortrag über ihre Arbeit und die aktuelle politische Situation. Der Fototermin mit der Abgeordneten im Anschluss und die Besichtigung der Reichstagskuppel bei strahlendem Sonnenschein rundeten das Vormittagsprogramm ab. Von hier aus ging es zu einem Informationsgespräch ins Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und später zur Landesvertretung des Freistaats Bayern.  

Am Freitag ging es für die Gruppe durch den Grunewald nach Potsdam zum Schloss Sanssouci mit einer großartigen Führung durch die prunkvollen Räume des großen Friedrich II. von Preußen. Der prachtvolle Schlosspark und die anschließende Erkundung Potsdams auf eigene Faust, boten eine gelungene Abwechslung zur Großstadt Berlin. Auf dem Rückweg durfte eine Schifffahrt auf dem berühmten Wannsee nicht fehlen. Zusammen mit der Abgeordneten durfte die Gruppe während der Fahrt die historischen Herrschaftshäuser an den Ufern bewundern. 

Am letzten Tag stand noch ein besonderes Highlight dieser politischen Bildungsfahrt auf dem Programm – das Bundeskanzleramt. Besonders beeindruckend war für die Gruppe der Blick auf den runden Tisch der Minister, der das Motto Demokratie und Gleichwertigkeit widerspiegelt. Das ist das Credo des gesamten Hauses und wird durch Formgebung und Interieur auch nach Außen transportiert. 

Ganz langsam ging es nun heimwärts und alle Beteiligten konnten sicherlich bedeutende aber auch stimmungsvolle Eindrücke aus dem sonnigen Berlin mitnehmen. 

Foto: Bundesregierung/Atelier Schneider