Menü öffnen
  • 1 RTG
  • 2 Kuppel
  • 3 Plenarsaal
  • 4 PLH
  • 5 Regierungsviertel
 

Anlässlich des 64. Gründungstags der Bundeswehr am Dienstag haben deutschlandweit Rekruten ihr feierliches Gelöbnis geleistet. Auch vor dem Reichstagsgebäude legten rund 400 Rekrutinnen und Rekruten ihren Eid ab.

Unter Anwesenheit von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, über 200 Bundestagsabgeordneten sowie Verwandten, Freunden und Kameraden gelobten die Soldaten „der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen“. Auch Bundestagsabgeordnete Andrea Lindholz nahm an der Veranstaltung teil.

Andrea Lindholz: "Vielen Dank an alle, die sich in den Dienst unseres Landes stellen. Das öffentliche Gelöbnis heute auf dem Platz der Republik vor unserem Parlament untermauert den Status der Bundeswehr als Parlamentsarmee und zeigt: Die Bundeswehr hat einen festen Platz in unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft."

Besondere Anerkennung verdienen auch die Soldatinnen und Soldaten, die zur Weihnachtszeit nicht bei ihren Familien, sondern in Einsätzen für Deutschland im Ausland sind. Im Rahmen der Initiative der gelben "Bänder der Verbundenheit“ werden dabei handschriftliche Grüße gesammelt und an die Soldatinnen und Soldaten übermittelt. Auch in diesem Jahr haben sich neben Andrea Lindholz zahlreiche Abgeordnete der Unionsfraktion an der Aktion beteiligt und den deutschen Soldatinnen und Soldaten auf diesem Weg „Danke“ gesagt.