Menü öffnen
56. Rede: Familiennachzug für subsidiär Geschützten - Für unsere Region. In Berlin. Andrea Lindholz, MdB
 

In der 237. Sitzung des 18. Deutschen Bundestages am Donnerstag, den 01. Juni 2017 sprach Andrea Lindholz zu einem Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Aufenthaltsgesetzes (Familiennachzug für subsidiär Geschützte) von Bündnis 90/ Die Grünen und zum Antrag „Familiennachzug zu anerkannten Flüchtlingen uneingeschränkt gewährleisten“ von „Die Linke“.

Andrea Lindholz: „Es geht uns nicht darum, dass wir keinen Familiennachzug gewähren wollen. Wir haben eine europarechtlich zulässige Wertung vorgenommen, die bis August 2015 geltendes Recht in Deutschland war, und haben gesagt: Wir konzentrieren uns jetzt erst einmal auf die Flüchtlinge nach der Genfer Flüchtlingskonvention und dann auf die subsidiär Schutzberechtigten. Dafür gibt es gute sachliche Gründe. Die liegen auch in der Aufnahmekapazität, in den Aufnahmemöglichkeiten unseres Landes.“

Die Rede zum Nachlesen als PDF: Download