Menü öffnen
  • 1 Pressemitteilungen
 

Berlin. Andrea Lindholz hat in dieser Wahlperiode viermal so viele Reden im Plenum des Bundestags gehalten, wie der Durchschnitt ihrer Fraktionskollegen. Mit insgesamt 39 Plenarreden landete Lindholz auf Platz zwei der Rangliste der 310 Mitglieder zählenden CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Im Durchschnitt hielten die Abgeordneten der Unionsfraktion bisher 9 bis 10 Reden. Die Reden der Fraktionsmitglieder, die als Vertreter der Bundesregierung reden, wurden nicht mitgezählt.

Lindholz erklärte: „Die Qualität meiner Reden ist mir wichtiger als die Quantität. Ich achte sehr darauf, dass ich nur zu den Themen spreche, mit denen ich als Fachpolitikerin besonders vertraut bin. Meine Pflichten als Berichterstatterin für Asyl und Migration im Innenausschuss und meine Arbeit im Europaausschuss führen dazu, dass ich quasi jede Sitzungswoche für meine Fraktion im Plenum sprechen darf. Es ehrt mich sehr, dass mir meine Fraktion so viel Vertrauen schenkt. Wie ich schon letztes Jahr gesagt habe, rechne ich aufgrund meiner Schwerpunktthemen weiterhin mit vielen Auftritten als Rednerin für meine Fraktion.“

Hintergrund: Am Freitag, den 31. Januar 2014 hielt Andrea Lindholz ihre erste Bundestagsrede zur Ukraine-Krise. Ihre 39. Rede hielt Andrea Lindholz am 28. Januar 2016 zum Arbeitsprogramm der Europäischen Kommission für 2016. Ihre 40. Rede wird Andrea Lindholz vermutlich zum Asylpaket II und dem Gesetzentwurf zur leichteren Ausweisung von Straftätern halten. Die Reden sind unter www.lindholz.de zu finden.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier im PDF-Format herunterladen.