Menü öffnen
  • 1 Pressemitteilungen
 

Aschaffenburg. Die Deutsche Bahn streicht zum 11. Dezember 2016 einen wichtigen Intercity-Halt in Aschaffenburg. Der IC mit Abfahrt (Mo – Fr) um 18:18 Uhr am Frankfurter Hauptbahnhof hält aktuell noch um 18.47 Uhr in Aschaffenburg. Mit Beginn des neuen Fahrplanes fällt dieser Halt weg.

Die Aschaffenburger Bundestagsabgeordnete Andrea Lindholz nimmt dazu Stellung: „Die Entscheidungsfindung über den Fahrplanwechsel war äußerst unglücklich und ist nach Auskunft der Bahn sehr kurzfristig gefallen. Man hätte die Region früher beteiligen müssen, anstatt uns vor vollendete Tatsachen zu stellen. Die Interessen der Pendler aus der Region Aschaffenburg müssen berücksichtigt werden. Ich stehe dazu bereits mit der Deutschen Bahn in Kontakt. Die Entscheidung für den Halt in Hanau und gegen Aschaffenburg halte ich für sachlich nicht nachvollziehbar. Die Ausstiegszahlen dürfen nicht das einzige Entscheidungskriterium sein. Hanau verfügt über eine viel enger getaktete Regionalverkehrsanbindung zu gleichen Uhrzeit, die Aschaffenburg nicht hat. Zudem entfällt damit die einzige direkte Anbindung in Richtung Süden nach Passau zwischen 17 und 21 Uhr.“

Im Hinblick auf eine Lösung ergänzte die Abgeordnete: „Unsere Pendler brauchen Planungssicherheit. Die Benachteiligung der Region Aschaffenburg sollte spätestens beim Fahrplanwechsel im Sommer 2017 korrigiert werden. Nach Abschluss der Bauarbeiten an der Umfahrung Schwarzkopftunnel im Sommer 2017 kann die neue Spessartrampe von den Zügen genutzt werden. Ein Halt in Aschaffenburg sollte dann aufgrund der Fahrzeitverkürzung erneut möglich sein. Die Bahn hat eine Prüfung dieser Variante bereits zugesagt. Hier müssen wir als Region jetzt dranbleiben.“

Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier im PDF-Format herunterladen.