Menü öffnen
  • 1 Pressemitteilungen
 

Aschaffenburg. Die Deutsche Bahn plant, den gestrichenen IC-Halt in Aschaffenburg nach der vollständigen Inbetriebnahme des neuen Schwarzkopftunnels wiedereinzuführen. Das hat die Bahn der Aschaffenburger Bundestagsabgeordneten Andrea Lindholz schriftlich mitgeteilt. Landrat Dr. Ulrich Reuter wurden die Pläne zur Wiedereinführung telefonisch in Aussicht gestellt. Allerdings sind laut Aussage der DB zunächst die Planungen der DB Netz zur Streckenauslastung für den Fahrplan 2018 abzuwarten. Erst danach kann die Einführung verbindlich zugesagt werden. Lindholz hatte sich seit Bekanntwerden des Wegfalls zusammen mit Landrat Dr. Ulrich Reuter für die Wiedereinführung eingesetzt.

Dazu Andrea Lindholz: „Der gemeinsame Einsatz für unsere Region hat sich gelohnt. Wir konnten der Deutschen Bahn deutlich machen, wie wichtig dieser Halt in der Feierabendzeit für Pendler aus Aschaffenburg ist. Die Pläne zur Wiedereinführung unterstütze ich voll und ganz. Damit besteht die Chance die Benachteiligung der Region Aschaffenburg voraussichtlich zum Fahrplanwechsel im Dezember 2017 wieder aufzuheben. Die Zusage steht aber unter dem Vorbehalt der Planungen von DB-Netz zur Streckenauslastung. Diese sollte im Sommer nächsten Jahres abgeschlossen sein. Hierzu bin ich bereits mit den Verantwortlichen der DB Netz im Gespräch.“

Hintergrund: Die Deutsche Bahn hat zum 11. Dezember 2016 einen wichtigen Intercity-Halt in Aschaffenburg gestrichen. Seit der Einführung des neuen Fahrplans im Dezember hält der IC mit Abfahrt (Mo – Fr) um 18:18 Uhr am Frankfurter Hauptbahnhof nicht mehr um 18:47 Uhr in Aschaffenburg. Die Änderung kam überraschend. Die Deutsche Bahn war daher für Ihre späte Informationspolitik in die Kritik geraten. Die Aschaffenburger Bundestagsabgeordnete hatte sich zusammen mit regionalen Mandatsträgern für die Wiedereinführung stark gemacht.