Menü öffnen
  • 1 Pressemitteilungen
 

Das Plenum des Deutschen Bundestages hat Andrea Lindholz am heutigen Donnerstag in den Verwaltungsrat der Filmförderungsanstalt (FFA) gewählt. Die Goldbacherin folgt auf Dagmar Wöhrl MdB und ist damit eine von drei Bundestagsabgeordneten, die der Bundestag in das Gremium schickt. Neben Lindholz wurden die Abgeordneten Marco Wanderwitz und Burkhard Blienert in den Verwaltungsrat gewählt.

Andrea Lindholz: „Der neuen interessanten Aufgabe sehe ich mit Freude entgegen. Als Stellvertreterin im Kulturausschuss des Bundestages ehrt es mich sehr, dass man mich in den Verwaltungsrat der Filmförderungsanstalt gewählt hat. Ich danke meiner Fraktion für das Vertrauen. Mit der Mitgliedschaft im Verwaltungsrat kann ich einen Beitrag zur Förderung des Deutschen Films leisten. Das Gremium entscheidet bei allen grundsätzlichen Fragen mit und verabschiedet den Haushalt der Filmförderungsanstalt.“

Hintergrund: Der Verwaltungsrat der Filmförderungsanstalt (FFA) besteht aus 36 Mitgliedern. Das Gremium entscheidet über alle grundsätzlichen Fragen, die zum Aufgabenbereich der FFA gehören und verabschiedet den Haushalt der FFA. Die Mitglieder werden u.a. von Bundestag und Bundesrat, der Beauftragten des Bundes für Kultur und Medien, diversen Verbänden der Filmwirtschaft, den TV-Anstalten, der Deutschen Filmakademie sowie von Kirchen und Gewerkschaften benannt. Der Deutsche Bundestag benennt drei Mitglieder.  Die Filmförderungsanstalt (FFA) ist die nationale Filmförderung Deutschlands und unterstützt die Produktion von Kinofilmen aller Genres.