Menü öffnen
  • Aktiv Vor Ort Ju Goldbach
  • Aktiv Vor Ort Eu Mittelpunkt
 

Seit September 2013 darf ich den Bundeswahlkreis Aschaffenburg (247) im Deutschen Bundestag vertreten. Gemeinsam mit meinen engagierten Teams in Berlin und in Aschaffenburg kümmere ich mich gerne um Ihre Belange. In diesem Arbeitsbericht möchte ich Ihnen einen Überblick über meine vielfältigen Aktivitäten für unsere Heimat in Berlin geben. Mein Anspruch ist es, die starke Stimme unserer Region in Berlin zu sein und mich für Ihre Belange einzusetzen. Gerne würde ich mich als Ihre direkt gewählte Abgeordnete auch in Zukunft für unsere schöne Heimat am Bayerischen Untermain stark machen. 

 

 

 

Hier können Sie meinen Arbeitsbericht für die 18. Wahlperiode herunterladen.
(Stand: Mai 2017, 3 MB)

 

Beispiele für erfolgreiche Wahlkreisarbeit:

  • Die Mehrgenerationenhäuser in Großostheim, Aschaffenburg, Johannesberg und Goldbach werden bis 2020 mit je 30.000 Euro pro Jahr vom Bund unterstützt. Das ist nicht selbstverständlich. In der Regel fördert der Bund lediglich zwei Häuser pro Wahlkreis. Durch meinen intensiven Einsatz konnte ich erreichen, dass alle vier Einrichtungen weiterhin die Bundeszuschüsse erhalten.

  • Das THW in Alzenau erhält eine neue Unterkunft. Stadt und ehrenamtliche Helfer fordern seit Jahren einen Neubau. Bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und den Verantwortlichen des THW in Bund und Land habe ich mich dafür eingesetzt. Das THW Aschaffenburg konnte mit einem Allrad-LKW unterstützt werden. Die Feuerwehren im Landkreis erhielten u.a. einen Unimog aus Bundesbeständen.

  • Der Bund fördert die Sanierung des Goldbacher Waldschwimmbades mit zwei Millionen Euro. Bereits 2015 hatte sich Goldbach im Rahmen eines Sonderprogrammes beworben, konnte jedoch nicht berücksichtigt werden. Dank einer Programmaufstockung für 2017 und intensiven Verhandlungen wurde die Förderung jetzt möglich.

  • Der Bahnhof in Dettingen kann mit Bundes- und Landesmitteln in den nächsten Jahren barrierefrei ausgebaut werden. Außerdem konnte ich durchsetzen, dass der Bund auch den barrierefreien Ausbau der Bahnhöfe Hösbach und Laufach komplett finanziert.

  • Der Schienenlärmschutz in Laufach wird deutlich früher mit Bundesmitteln gefördert, als ursprünglich geplant. Obwohl in Laufach kein Rechtsanspruch auf Lärmschutz besteht, konnte ich beim Bundesverkehrsministerium und der Deutschen Bahn eine freiwillige Förderung durchsetzen.

  • Wichtige Straßenbauvorhaben aus unserer Region sind im Bundesverkehrswegeplan verankert. Die vordringliche Einstufung der Vorhaben an der B469 und der B26 bei Stockstadt habe ich erfolgreich unterstützt. Außerdem konnte eine nachträgliche Hochstufung des sechsspurigen Ausbaus der B469 erreicht werden. Planung und Finanzierung dieser Projekte durch den Bund sind damit gesichert.

  • Die seit Jahren geplante Photovoltaik-Lärmschutzwand an der A3 für die Stadtteile Damm und Strietwald konnte ich ebenfalls voranbringen. Der Planfeststellungsbeschluss und die grundsätzliche Förderzusage des Bundes stehen.