Menü öffnen
  • Aktuelles Aus Der Region 10
  • Aktuelles Aus Der Region 9
  • Erneuerung Abzweig Rothenbuch
  • Legler Tour
  • Soeder
  • Sturmschaden
  • Thw Jugend
 

Leicht mit Schnee bedeckt zeigten sich Wälder und Felder rund um die schöne Spessartgemeinde Weibersbrunn am Samstagvormittag, als der CSU-Kreisverband Aschaffenburg-Land zur traditionellen Winterwanderung aufbrach. Trotz ungemütlichen Wetters mit kaltem Wind konnte Kreisvorsitzender Peter Winter rund 40 Wanderfreudige begrüßen. Unter anderem waren die Bundestagsabgeordnete Andrea Lindholz und ihr Vorgänger Norbert Geis dabei.

Erstes Ziel war die neu errichtete Grillhütte in der Nähe des Bolzplatzes. Dort warteten leckere Schmalzbrote und warmer Glühwein auf die Wanderer. Bürgermeister Walter Schreck und CSU-Ortsvorsitzender Franz Roth überreichten jedem Teilnehmer einen Weibersbrunner Glastaler. Eine Glasmacherei begründete den Ort vor 312 Jahren. Weibersbrunn wird auch heute im Volksmund noch „Glashütte“ genannt.

Frisch gestärkt ging es weiter zum Hotel Brunnenhof zum Wildschweinessen. Vor dem Mittagessen wartete ein interessanter Vortrag von Ludwig Angerer, Leiter des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Karlstadt, zum Bildungs- und Informationszentrum im Hafenlohrtal auf die nun 60 Anwesenden - darunter auch Staatsministerin Judith Gerlach, die von einem Termin aus München dazu kam.

Ludwig Angerer erläuterte sachlich die Vorzüge des geplanten Projekts: Im Hafenlohrtal, im Herzen des Spessarts, soll in den nächsten Jahren am denkmalgeschützten Hofgut Erlenfurt ein Bildungs- und Informationszentrum für Jung und Alt entstehen. Dieses besteht aus zwei Säulen: der "Waldwelt Spessart" und der Akademie "Wald und Gesellschaft". Aufgrund der idyllischen Lage, soll die Einrichtung mit einem innovativen Mobilitätskonzept an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden werden.

Peter Winter wies abschließend auf die wichtige Europawahl am 26. Mai hin: „Die EU ist Garant für Frieden, Freiheit und Wohlstand in Europa. Mit Manfred Weber stellt die CSU erstmalig den Spitzenkandidaten für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten. Diesen gilt es mit ganzer Kraft zu unterstützen.“