Menü öffnen
  • Aktuelles Aus Der Region 12
  • Aktuelles Aus Der Region 7
  • Aktuelles Aus Der Region 1
  • Aktuelles Aus Der Region 10
  • Aktuelles Aus Der Region 6
  • Aktuelles Aus Der Region 11
  • Aktuelles Aus Der Region 9
 

Berlin: Der Bund unterstützt den Ersatzbau der Johannesberger Zweifachturnhalle als Mehrzweckhalle mit rund einer Million Euro. Dies teilte der haushaltspolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe der Aschaffenburger Bundestagsabgeordneten Andrea Lindholz heute mit. Die Bundestagsabgeordnete hatte sich u.a. auch für die Berücksichtigung von Johannesberg eingesetzt. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm zur Förderung kommunaler Einrichtungen, die das Bundesinnenministerium vergibt.

 Andrea Lindholz dazu: „Wegen der mehrfachen Überzeichnung des Programms war es nicht leicht, erneut eine Förderung in die Region zu holen. Ich freue mich deshalb umso mehr, dass der Bund mit Johannesberg zumindest eine Gemeinde aus der Region mit einer Förderung in Höhe von einer Million Euro unterstützt. Der nachhaltige Einsatz für meine Heimatregion hat sich gelohnt. Neben Johannesberg konnten nur noch drei weitere Projekte aus Unterfranken berücksichtigt werden. Insgesamt fließen rund 31 Millionen Euro Fördergelder für Projekte nach Bayern. Durch die Unterstützung kann Johannesberg den Ersatzbau nun zügig angehen. Ein besonders großer Dank gilt hier den verantwortlichen Haushältern der CDU/CSU Bundestagsfraktion für die Unterstützung.“

Hintergrund: Neben Johannesberg hatten sich weitere Gemeinden aus der Region ebenfalls um Fördergelder beworben. Trotz der Aufstockung auf insgesamt 300 Millionen war das Programm aufgrund der hohen Anzahl an Bewerbungen mehrfach überzeichnet. Deshalb konnten deutschlandweit nur wenige Projekte berücksichtigt werden. Alleine aus Bayern wurden 240 Projektbewerbungen mit einem Fördervolumen von 475 Millionen Euro eingereicht. Gefördert werden nun im Rahmen des Programms bayernweit 27 Projekte mit insgesamt rund 31 Millionen Euro.

Das Bundesförderprogramm für kommunale Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur wurde mit dem Nachtragshaushalt 2015 und einem Volumen von 140 Millionen Euro erstmals aufgelegt. Gefördert werden investive Projekte mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung, mit hoher Qualität im Hinblick auf ihre Wirkungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und eine soziale Stadt(teil)entwicklung. Im März 2017 konnte bereits eine Förderung von zwei Millionen Euro für die Sanierung des Goldbacher Waldschwimmbades aus dem Programm erreicht werden.