Menü öffnen
  • Aktuelles Aus Der Region 12
  • Aktuelles Aus Der Region 7
  • Aktuelles Aus Der Region 1
  • Aktuelles Aus Der Region 10
  • Aktuelles Aus Der Region 6
  • Aktuelles Aus Der Region 11
  • Aktuelles Aus Der Region 9
 

Ein besonderes Ereignis am Samstag des letzten Wochenendes war der Kreisparteitag der CSU Aschaffenburg-Land in Karlstein. Gast und Hauptredner war der Vorsitzende der EVP Fraktion im Europaparlament Manfred Weber MdEP. Zusammen mit den regionalen Mandatsträgern, Staatsministerin Judith Gerlach MdL, Bundestagsabgeordneter Andrea Lindholz, Landtagsabgeordnetem Winfried Bausback sowie dem Alzenauer Bürgermeister und Landratskandidaten Alexander Legler begrüßte Weber zu Beginn die Neumitglieder im Rahmen eines kleinen Empfangs.

Anschließend eröffnete die Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Andrea Lindholz den offiziellen Teil des Parteitags und betonte die besondere Bedeutung der kommenden Kommunalwahl: „ Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger mit unseren Konzepten und Personen überzeugen. Lasst uns gemeinsam für eine starke CSU in Landkreis werben, damit wir auf Kreisebene mit Alexander Legler an der Spitze die erfolgreiche Politik der letzten Jahre fortsetzen. Ein großer Dank gilt unserem amtierenden Landrat Dr. Ulrich Reuter für seine herausragende Arbeit der letzten fast 18 Jahre“, so die Kreisvorsitzende.

Manfred Weber ging in seiner Rede auf die aktuelle politische Lage in Europa ein und sprach auch über die Risiken des Brexit und die Gefahr von radikalen Strömungen in Deutschland und der EU. Trotz allem, oder gerade deswegen sei das aktive politische Engagement der Bevölkerung wichtig für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Weber ermutigte die Anwesenden sich für ihre Werte einzusetzen und nicht Anderen das Feld zu überlassen. Migrationspolitik, Klimapolitik, Digitalisierung und der Kampf gegen radikale Kräfte der politischen Ränder müssten europäische gelöst werden. Nur so könne man sich gegen die Mitbewerber aus den USA und China behaupten und Lösungen für die Konflikte im Nahen Osten finden.

Im Anschluss an den offiziellen Teil  wurde in insgesamt vier Arbeitskreisen die Arbeit am Wahlprogramm begonnen. In dieses sollen außerdem auch  die Ergebnisse der für November geplanten Bürgerworkshops mit einfließen.

 

Fotos: S.Wahl