Menü öffnen
  • Aktuelles Aus Der Region 10
  • Aktuelles Aus Der Region 9
  • Erneuerung Abzweig Rothenbuch
  • Legler Tour
  • Soeder
  • Sturmschaden
  • Thw Jugend
 

Am vergangenen Mittwochabend fand im Haus Shalom in Großostheim-Ringheim mit gut 100 Teilnehmern eine Podiumsdiskussion zur aktuellen Klimapolitik der Kommunen, des Kreises und des Bundes statt. Auf dem Podium sprachen die Bundestagabgeordnete Andrea Lindholz, Landratskandidat Dr. Alexander Legler und Bürgermeister Herbert Jakob über die aktuelle Lage. Moderiert von Thomas Böhrer, dem Vorsitzenden der Bürger-Energie Bachgau, entstand ein reger Austausch.

Dabei ging es auch um die Maßnahmen aus dem kürzlich vom Bund verabschiedeten Klimapaket. Die Einführung der CO2 Zertifikate, die Erhöhung der Pendlerpauschale, der Austausch von Ölheizungen, energetische Sanierungen, günstigere Bahntickets u.v.m.. Am Ende entscheiden auch die Verbraucher was sie gezielt nutzen und nachfragen. Entscheidend bei allen Maßnahmen ist, dass es um Anreize statt Verbote geht. Klimaschutz darf nicht zur sozialen Frage werden, sondern durch Maß und Mitte die Menschen mitnehmen.

Ebenso ist es auf Kommunaler Ebene. Angebot und Nachfrage sind entscheidend für den Erfolg neuer Verkehrskonzepte. Ein Bus mit kostenloser Internetverbindung ist ein gutes Angebot und schafft eine höhere Nachfrage. Genauso beschleunigt eine hohe Nachfrage von Radwegen deren Ausbau. Es kommt also auch auf den Konsumenten an.

Die Gemeinden im Bachgau, die ebenfalls Konsumenten von fossilen Energieträgern waren, heizen nun mit Hackschnitzeln aus dem Holz des Gemeindewaldes und zeigen mit nachhaltiger Forstwirtschaft und grüner Heizenergie wie Alternativen aussehen können.

Andrea Lindholz: "Wenn wir uns darauf besinnen öfter regional einzukaufen, nicht vorschnell aus dem Internet bestellen, und dem ÖPNV öfters eine Chance geben und einfach nutzen, ist schon ein Anfang gemacht. Deutschland wird den Klimawandel nicht aufhalten. Deutschland kann aber mit gutem Beispiel voran gehen. Das wiederum gelingt nur, wenn wir Innovationen schaffen und die Bürgerinnen und Bürger mitnehmen, sie dürfen nicht die Leittragenden werden."