Menü öffnen
  • Aktuelles Aus Der Region 10
  • Aktuelles Aus Der Region 9
  • Erneuerung Abzweig Rothenbuch
  • Legler Tour
  • Soeder
  • Sturmschaden
  • Thw Jugend
 

Der Bund unterstützt die Sanierung der Turnhalle in Kleinkahl mit 1,5 Mio Euro. Das hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages heute entschieden. Die Bundestagsabgeordnete Andrea Lindholz hatte sich intensiv für die Berücksichtigung von Kleinkahl eingesetzt. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm zur Förderung kommunaler Einrichtungen, die das Bundesinnenministerium vergibt. Mit dem Programm fördert der Bund auf freiwilliger Basis die Sanierung kommunaler Einrichtungen, für die sonst vorrangig Länder und Kommunen zuständig sind.

Andrea Lindholz dazu: „Die mehrfache Überzeichnung des Programms zur Förderung kommunaler Einrichtungen im Jahr 2018 hat gezeigt, dass deutschlandweit ein großer Bedarf für Sanierungen bei den Kommunen besteht. Der Bund hat deshalb das Programm aktuell nochmals um 200 Mio aufgestockt. Bewerbungen, die bisher nicht berücksichtigt werden konnten, soll so eine Förderung ermöglicht werden. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass neben Goldbach (2 Mio Fördersumme in 2017), Johannesberg (1 Mio Förderung in 2019) und Westerngrund (284.000 Euro Förderung 2020), zum vierten Mal eine Förderung im Rahmen des Programms in die Region geht. Ich freue mich deshalb umso mehr, dass der Bund die Sanierung der Turnhalle in Kleinkahl mit 1,5 Mio Euro fördert und unsere Region nochmals vom Programm profitieren kann. Der nachhaltige Einsatz für meine Heimatregion hat sich gelohnt. Mir war wichtig, dass auch der ländliche Raum in unserer Region berücksichtigt wird. Die Entscheidung für Kleinkahl zeigt, dass der Bund auch die kleineren Kommunen im Land im Blick hat. Die Sporthalle hat mit Ihrer zentralen Lage im Ortskern neben Schule, Rathaus, Kirche, Dorfladen einen hohen Stellenwert für das sportliche und gesellschaftliche Zusammenleben in der Gemeinde. In der aktuellen Förderrunde konnten neben Kleinkahl noch 15 weitere Projekte aus Bayern berücksichtigt werden. Ein besonders großer Dank gilt meinem Kollegen Reinhardt Brandl MdB, dem für die Mittelverteilung zuständigen Kollegen der CDU/CSU Bundestagsfraktion für die Unterstützung.“

Hintergrund: Das Bundesförderprogramm für kommunale Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur fördert investive Projekte mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung, mit hoher Qualität im Hinblick auf ihre Wirkungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und eine soziale Stadt(teil)entwicklung. Mit der Entscheidung für Kleinkahl werden nun insgesamt vier Projekte aus der Region Aschaffenburg in diesem Programm gefördert. Mit dem Nachtrag zum Bundeshaushalt 2020 stellt der Bundestag weitere 600 Millionen Euro für das Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur" (SJK)zur Verfügung. Die Mittel kommen in zwei Tranchen zum Einsatz: 200 Mio stehen für die Förderung von Projekten des Projektaufrufs 2018 bereit. Die Verteilung der Mittel hat der Haushaltsausschuss des Bundestages heute beschlossen.

Weitere 400 Mio stehen im Haushalt 2021 für den Projektaufruf 2020 zur Verfügung. Interessierte Kommunen haben die Möglichkeit dem Projektaufruf des BMI zu folgen und sich bis zum 30.10.2020 bewerben. Kommunen, die eine Interessenbekundung auf den Projektaufruf 2018 eingereicht hatten und noch nicht gefördert werden, können ihre Interessensbekundungen aktualisiert erneut einreichen.