Menü öffnen
  • Aktuelles Aus Der Region 10
  • Aktuelles Aus Der Region 9
  • Erneuerung Abzweig Rothenbuch
  • Legler Tour
  • Soeder
  • Sturmschaden
  • Thw Jugend
 

Die Wanderausstellung des Deutschen Bundestags präsentiert sich auf Initiative der Bundestagsabgeordneten Andrea Lindholz in der Zeit von Montag, 12. Oktober bis Freitag, 16. Oktober 2020 in der City Galerie Aschaffenburg. 

Alle Interessierten sind herzlich zu einem kostenlosen Besuch eingeladen. Vor allem junge Menschen sollen mit der Ausstellung angesprochen und über die Aufgaben und Arbeitsweisen des Parlaments informiert werden. Die Bundestagsabgeordnete Andrea Lindholz wird als Initiatorin gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Gewerbegemeinschaft City Galerie, Herrn Steffen Leister, am 12. Oktober um 11.00 Uhr die Wanderausstellung eröffnen.

Die Ausstellung ist ganztägig Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr geöffnet und wird unter Berücksichtigung der der gebotenen Maßgaben des Bundes und der Länder zur Eindämmung der Corona-Pandemie durchgeführt.  Für den Besuch der Ausstellung in der City Galerie muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Für Schulklassen (max. 20 Personen) werden spezielle Führungen angeboten. Anmeldung hierzu über das Wahlkreisbüro von Andrea Lindholz unter Telefonnummer 06021/4553669.

Die Wanderausstellung war zuletzt im Juni 2015 im Landratsamt Aschaffenburg zu sehen. Mit der Ausstellung unterstützt der Deutsche Bundestag seit vielen Jahren den Dialog zwischen den Abgeordneten und den Bürgern, indem vor Ort in den Wahlkreisen die Aufgaben und Arbeitsweisen des Parlaments und seiner Mitglieder erklärt werden. Auf 20 Schautafeln werden alle wesentlichen Informationen über den Deutschen Bundestag und seine Mitglieder gezeigt. Auf zwei Computerterminals können Filme, multimediale Anwendungen und der Internetauftritt des Deutschen Bundestages angeschaut werden. Zudem können Besucher umfangreiches Informationsmaterial mitnehmen. Während der gesamten Ausstellungsdauer stehen zwei freiberufliche Honorarkräfte des Deutschen Bundestages als Ansprechpartner zur Verfügung.

Foto: © Deutscher Bundestag/J.F. Müller